#8 生活

#8 生活

生活 - shēnghuó - das Leben

Zwischenbericht nach dem 1. Monat in Taiwan 

Man kann definitiv sagen, dass ich mich eingelebt habe. Aufgrund meines großen Interesses an Land und Kultur und der dementsprechenden Vorbereitung ließ ich Stufe 2 des Kulturschocks auch einfach aus.  Vermutlich werde ich Phase 3 aber dennoch erleben, vor allem wegen fehlender Sprachkenntnisse und der anderen Mentalität. Aber ich bin gewappnet, ich kenne die Theorie und werde versuchen mich demnach nicht aus dem Konzept bringen lassen.

Ich denke, es ist am spannendsten wenn ich erzähle, was mich hier am meisten fasziniert, irritiert und zum Nachdenken angeregt hat.

Bestätigte Vorurteile/Annahmen:
Freundlichkeit/Hilfsbereitschaft: Die Menschen hier sind wirklich ein Wahnsinn. Egal ob auf der Uni oder bei Ausflügen, wenn man jemanden nett anspricht und um Hilfe bittet, wird einem wirklich immer zumindest versucht zu helfen. Sucht man beispielsweise eine bestimmte Haltestelle am Busbahnhof und fragt jemanden wo man hinmuss, bringt dich diese Person zu 95% direkt zur richtigen Haltestelle hin. In Österreich würde man in die grobe Richtung deuten und sagen „durt irgndwo miassat des sein!“ Außerdem haben viele meiner Unikollegen großes Interesse am kulturellen Austausch, das finde ich super :)
Englisch-Niveau: Das Englisch-Niveau ist eher niedrig. Bis auf die Professoren und Studenten die selbst schon im Ausland waren (die meistens wirklich tadellos Englisch sprechen) ist Englisch eher rar gesät. Macht aber nichts, nahezu jeder versucht sich zu unterhalten und dazuzulernen, und mit Händen und Füßen und einem freundlichen Lächeln geht’s eigentlich immer.

Schnäuzen: Geschnäuzt wird sich hier nicht, sondern alles mit einem herzhaften Zug nach oben zurückgeholt. Und sollte jemand neben mir furzen oder rülpsen, juckt mich das auch nicht. Wenn man‘s weiß, ist man nur im ersten Moment kurz irritiert, ich musste schmunzeln, aber dann ist das auch erledigt.


Scooter: Okay, dass es viele Scooter gibt, wusste ich. Dass ich aber selbst am Gehweg (wenn es mal einen gibt, zB im Stadtgebiet) aufpassen muss wenn ich mal einen Meter weiter links etwas lesen möchte oder nach rechts in ein Geschäft abbiegen will, war mir bis dato nicht bekannt. Gehwege werden als Abkürzung genutzt oder um am Stau vorbeizufahren, und natürlich auch zum Parken.

Nightmarkets: Ein wahrgewordener Imbiss-Traum! Es gibt einfach alles, vom Hotdog, gebackenen Tintenfisch, über Erdbeeren in Zuckerglasur bis hin zu Bubble Tea und Mochis. Man wartet eigentlich nach einem Einkaufsbummel direkt darauf dass es dunkel wird und man endlich durch einen der vielen Nightmarkets spazieren kann. Günstiges, wenn auch nicht sonderlich gesundes Essen, dazu ein wenig die Menschen beobachten und vielleicht ein Spiel an einem der vielen Glücksspielautomaten wagen. Nicht selten gibt es auch Gewand, Schuhe, Elektrogeräte, Haushaltswaren und Henna-Tattoo Stände die die Zeit, die man am Nightmarket verbringen kann, nochmal zusätzlich erhöhen.

Irritation
Preisniveau: Okay, einer der Gründe warum ich Taiwan meiner ursprünglichen Wunsch-Destination Norwegen für das Auslandssemester vorgezogen habe, war das liebe Geld. Da ich meine Wohnung in Graz sowie alle damit verbundenen Fixkosten tragen muss (ohne meine Eltern wäre das nicht möglich… Danke :*) und zusätzlich das Leben in Taiwan vom Selbsterhalterstipendium finanzieren muss, hoffte ich auf sehr niedrige Lebenserhaltungskosten. Viele Studenten der FH Joanneum die ebenfalls hier in Taiwan studiert haben, haben unter anderem von den niedrigen Kosten geschwärmt… Klar sind manche Dinge hier günstig, z.B. Auswärts essen auf Nightmarkets oder kleinen Lokalen (Da wird man für 3-4 Euro gut satt), aber sobald man in ein Lokal geht das auch zum Entspannen und Essen genießen einlädt, hat man die gleichen Preise wie in Österreich. Im Supermarkt ist generell eigentlich alles, was man in Österreich günstig bekommt, teuer. Vom Dosenmais (3*180g 4 Euro) über (Dosen-)Thunfisch (3*180g für 4 Euro), passierte Tomaten (300g für 3 Euro), Nektarinen (5 Stück für 3 Euro), Trauben(500g für 4 Euro), Bananen (2-3 Stück für 2 Euro), aber auch frisches Gemüse das regional angebaut wird hat es in sich. Die Alternative dazu ist einfach Essen in der Mensa und beim Nightmarket, aber zwischendurch gönnt man sich schon einen feinen Salat mit allen Dingen die man sich auch zu Hause in den Salat geben würde :D Weiters ist das Metrosystem kostspielig, ca. 2,50 kostet mich der Transport in die Stadt und zurück, trotz Studentenrabatt. Mietkosten sind okay, ich bezahle im Wohnheim knapp 130 Euro pro Monat, exkl. Strom und Wasser, für ca 12 m² mit eigenem Bad.


Winter in Taiwan: Ja, aktuell ist hier Winter – egal ob es tagsüber bis zu 27 Grad hat. Und im Winter werden Daunenjacken getragen, und dicke Jeans und Wollpullover sowieso. Und ich glaube wirklich, dass den Menschen hier kalt ist, wenn es nur 20 Grad hat. Anders kann ich mir das wirklich nicht erklären… Ich leide unter der Hitze, meine taiwanesischen Studienkollegen träumen vom Hot Pot am Abend um sich aufzuwärmen. Verkehrte Welt :)


Geschmäcker: Ooooh ja. Gerade am Anfang bin ich doch in einige Fallen gestolpert. „Käse Sticks“ können in Taiwan tatsächlich süß sein. Genau wie Körnerbrot. Oder ein Thunfischbaguette. Oder ein Kräuterbrotaufstrich. Dafür könnten Suppen oder Teigtaschen ruhig mehr Salz vertragen, wie ich finde :D


Müllkübel: last but not least…. Es gibt hier wirklich sooo wenige Müllkübel. Man schleppt selbst auf Nightmarkets seinen Mist kilometerweit mit. Dafür sind die Straßen verhältnismäßig sauber :) eine weitere lustige Anekdote zu „Müll“: Hier hat jedes normale Wohnhaus eine Liste, auf der die Müll-Abhol-Zeiten vermerkt sind, meistens 2-3 mal pro Tag. Zu besagten Zeiten fährt dann ein Müllwagen ganz langsam am Haus vorbei, spielt dabei eine wahnsinnig nervige Dudelmusik und man sieht die Leute reihenweise zum Wagen laufen und ihren Müll hineinwerfen. :D

Das war‘s mit spannenden Geschichten aus dem Alltagsleben in Taiwan ;) Fazit? Alles super hier, ich fühl mich wohl und freue mich auf die kommenden Monate!

PS: Ich habe die Fotosammlung mit ein paar neuen Bildern bestückt :)
 

#9 祠

#9 祠

#7 火锅

#7 火锅